Riester-Rente

Die Riester-Rente wurde 2002 zum Ausgleich für das abgesenkte Niveau der gesetzlichen Rentenversicherung als gefördertes Altersvorsorgeprodukt eingeführt. Förderfähig sind alle in der GRV Pflichtversicherten, Bezieher von Arbeitslosengeld, Krankengeld, Vorruhestandsgeld sowie Beamte, Soldaten und Richter.

Um die staatlichen Zulagen oder den Steuerfreibetrag zu erhalten, muss ein zertifizierter Rentenversicherungs-, Spar- oder Bausparvertrag mit einem Beitrag von bis zu 4 % des rentenversicherungspflichtigen Vorjahreseinkommens, maximal jedoch 2.100 Euro pro Jahr, abgeschlossen werden. Als Sockelbetrag gelten für Arbeitnehmer 60 Euro pro Jahr.

Berechtigte erhalten pro Person eine Zulage von 154 Euro pro Jahr, die vom Staat in die Riester-Rente eingezahlt wird. Für jedes Kind, das vor 2008 geboren wurde, werden 185 Euro und für alle danach Geborenen 300 Euro pro Jahr zugeschossen.

Bei aller Kritik an der Riester-Rente:  Die Rendite ist durch die Zulagen gesichert.

Vergleich nutzen: Allerdings unterscheiden sich die Anbieter in Bezug auf ihre Kosten, so dass die Details zu prüfen sind.

 

Sie haben noch Fragen?
Dann schreiben Sie uns Ihr Anliegen und wir melden uns bei Ihnen.

Oder tragen Sie sich für eine unverbindlichen kostenfreie Erstberatung direkt per Online-Terminbuchung ein.

Häufig gestellte Fragen und Antworten (FAQs) zum Thema
Riester-Rente

Martin Pundt

GWF steht für Kompetenz, Zuverlässigket und eine individuelle Beratung. Mir war am Wichtigsten die ganzheitliche Optimierung meiner Finanzplanung. Die Abwicklung liegt komplett in Händen der GWF.

Martin Pundt
Damir Barisic

Herr Frech war auch nach einem Vertragsabschluss für mich immer zu sprechen und ist aus freien Stücken auf mich zugekommen, wenn es für mich interessante Neuigkeiten gab. Heute wickeln wir alles ganz bequem online ab.

Damir Barisic

Sie möchten noch mehr Referenzen sehen? Hier geht es zu den Referenzen.