Autounfall – was tun?

Autounfall – was tun?

Die Kinder haben in der Schule schon Notenschluss und erwarten gespannt ihre Noten im Jahreszeugnis. Die Eltern haben ihren Urlaubsantrag Wochen vorher bei ihrem Arbeitgeber eingereicht und sind momentan im Urlaubsstress, um die jeweiligen Vorbereitungen für Ihren Urlaub zu planen.

Wenn die Sommerferien beginnen fahren viele Familien mit ihrem Auto in den Urlaub. Ob in den Balkan, Richtung Griechenland, nach Italien, Spanien oder in die Nord- oder Ostsee, der Stau in den Autobahnen ist schon vorprogrammiert. Doch was tun Sie, wenn Sie während Ihrem Urlaub unglücklicherweise einen Autounfall haben? Viele wissen nicht, was sie in solch einer Situation tun sollen und wie sie sich am besten versichern lassen können.

Wie bereite ich mich auf einen Unfall vor?

Schon vor Beginn einer Reise ins Ausland oder allgemein im Straßenverkehr sollten Sie sich bei Ihrem Versicherungsmakler eine kostenlose Grüne Versicherungskarte für Ihr Fahrzeug besorgen und diese mitnehmen. Mit der Grünen Versicherungskarte sind Sie in den auf der Karte genannten Ländern versichert.

Darüber hinaus ist es empfehlenswert, einen Europäischen Unfallbericht im Handschuhfach mitzuführen. Ein Warndreieck eine Warnweste und ein Verbandkasten sollten Sie zur Pflichtausstattung eines Fahrzeugs immer dabei haben.

Wie verhalte ich mich bei einem Autounfall richtig?

Falls Ihnen doch ein Unfall passieren sollte, ist es wichtig die Ruhe zu bewahren. Sie müssen sofort die Unfallstelle absichern. Das heißt die Warnblinkanlage einschalten und das Warndreieck mindestens 100 Meter hinter dem Fahrzeug aufstellen. Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie auch eine Warnweste anziehen. Danach sind Polizei oder Rettungsdienst (bei Unfällen mit Verletzten ist 112 zu wählen)  über die Notrufsäule oder mit einem Handy zu verständigen. Gibt es Verletzte, so müssen diese unbedingt versorgt werden.

Bei kleineren Unfällen wie Bagatellschäden ist es nicht nötig die Polizei zu rufen, da Sie sonst mit einer langen Wartezeit rechnen müssen. Wichtig ist die Unfallstelle zu räumen, um den Verkehrsfluss nicht zu behindern. Mit Ihrem Europäischen Unfallbericht können Sie alle zur Klärung des Unfallhergangs wichtigen Fragen beantworten. Außerdem sollten Sie den Unfallort und die Schäden fotografieren, um den Unfallhergang zu klären. Meist reicht der Europäische Unfallbericht dem Versicherer aus, um einen Schaden zu regulieren.

Wer trägt bei einem Autounfall die Schuld?

Wenn Sie einen kleinen Autounfall (Bagatellschaden) haben, dann können Sie mit einem Handy oder einer Digitalkamera die Unfallstelle fotografieren. Dies dient als Beweismaterial, damit die Klärung der Schuldfrage erfolgen kann. Am besten ist, um Ihrem Recht später nicht hinterherlaufen zu müssen, sich sofort nach einem Unfall einen Fachanwalt für Verkehrsrecht mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen zu beauftragen. Mit einer Rechtsschutzversicherung können unnötige Kosten für Anwalt, Gericht, Zeugen oder Sachverständige gedeckt werden.

Wie versichere ich mich vor einem Unfall im Ausland?

Leider kann es unglücklicherweise auch im Ausland zu einem Schaden kommen. Deshalb ist es sinnvoll eine Verkehrsrechtschutzversicherung abzuschließen, um Ihre Ansprüche durchzusetzen. Eine Rechtschutzversicherung übernimmt die Anwalts- und Gerichtskosten, sowie Kosten für die Übersetzung notwendiger Unterlagen.

Mit einem Schutzbrief hilft Ihnen der Versicherer im Falle einer Panne, bei einem Unfall im Ausland und dadurch entstandene Schäden wie z.B. Weiter- und Rücktransport, Krankheit oder Verletzung des Fahrers.

Der Auslandsschadenschutz übernimmt die Regulierung und ersetzt den Schaden so, als hätte der Unfallgegner im Ausland eine deutsche Versicherung und als wäre der Unfall in Deutschland passiert. Gerade in süd- und osteuropäischen Ländern kann die Haftpflichtversicherung den vollen Umfang nicht decken und Sie bekommen einen geringen Schadenersatz. Deshalb ist es für viele Reisende, die oft ins Ausland fahren, lohnenswert einen Auslandsschadenschutz zusätzlich mit einzuschließen.

Bevor Sie mit Ihrem Auto losfahren wollen sollten Sie nochmals einen Blick über Ihre Versicherungsverträge werfen, um Sie selbst und Ihre Insassen zu schützen.

Außerdem erhalten Sie hier die Broschüre Ein Autounfall – was tun? vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV), die Sie kostenlos herunterladen können, um weitere Informationen über das richtige Verhalten bei einem Autounfall zu erhalten.

Wir wünschen Ihnen eine sichere und unfallfreie Fahrt in den Urlaub!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.