Beiträge

Das richtige Weihnachtsgeschenk

Das richtige Weihnachtsgeschenk

Das richtige Weihnachtsgeschenk

Es ereignete sich vor vielen Jahren zur Weihnachtszeit. Draußen lag Schnee und man konnte nur noch die Umrisse der Landschaft sehen. Kerzenlicht  ließ die Zimmer in einem gemütlichen Farbton erstrahlen. Und überall erklang aus den Häusern Weihnachtsmusik.

Weihnachtsgeschenke waren bereits für die Bescherung am Heiligen Abend unter den reich geschmückten Christbäumen aufgereiht. Eine gespannte Stimmung in Erwartung der freudigen Ereignisse lag in der Luft.

Auch die Weihnachtsgeschenke waren schon ganz nervös, denn jedes der Weiterlesen

Funkelnde Augen

Funkelnde Augen

Fragt man ein Kind nach seinen Wünschen, so muss ein Kind nicht lange überlegen. Es sprudelt geradezu aus ihm heraus.  Daran erinnerte sich auch Sabine. Es ist wieder Adventszeit und da geraten eigene Wünsche und die von lieb gewonnenen Menschen wieder besonders in den Mittelpunkt der Überlegungen.

Als kleines Kind wusste Sabine ganz genau, auf was sie sich an Weihnachten am meisten freute. Es waren die Momente, in denen sich die Erwachsenen Zeit für Geschichten nahmen, wenn die ganze Familie zusammen war. Das machte für Weiterlesen

Adventskranz: vier rote brennende Adventskerzen zu Weihnachten

Zwergenstrahlen

Zwergenstrahlen

Seit Tausenden von Jahren sind die Zwerge verantwortlich für das, was zwischen Himmel und Erde geschieht. Sie sind gut organisiert und jeder bringt sich entsprechend seiner Fähigkeiten ein. Die Zwerge bilden eine eingespielte Mannschaft und arbeiten Hand in Hand zum Wohl der Menschheit. Und so begab es sich, dass einige Nachtzwerge während ihres Dienstes vom Firmament auf die Erde blickten.

Darunter war ein junger Zwerg, der dabei oft traurig war über das, was er auf der Erde beobachten konnte. Er erinnerte sich an sein Vorstellungsgespräch und Weiterlesen

Das Kerzenlicht im Fenster

Das Kerzenlicht im Fenster

Der Weihnachtsabend rückte immer näher, die Vorbereitungen waren alle getroffen – die Geschenke waren verpackt, das Wohnzimmer weihnachtlich geschmückt und im gesamten Haus war der Duft des Weihnachtsessens gegenwärtig. Anna war von dieser Atmosphäre sehr angetan, freute Sie sich doch bereits seit Langem auf diesen besonderen Abend.

Sie dachte dabei aber nicht nur an sich, sondern auch an ihre Mitmenschen. Sicher steht Weihnachten für Geschenke, aber Anna dachte auch an die Personen, denen es nicht so gut ging. Sie hatte es sich angewöhnt, in der Adventszeit bunte Kerzen in ihr Fenster zu stellen. Der Lichterglanz trug sehr zu dieser weihnachtlichen Stimmung bei.

Weiterlesen

Die Engelsfamilie

Eine kleine Engelsfamilie, genau genommen Engel-Papa und Engel-Mama, kamen dieses Jahr auf die Idee, ihren beiden Engelskindern die Erde zu zeigen.
Als Zeitpunkt wählten sie die Weihnachtszeit und noch im Himmelsreich drehten sie am Globus, um den Ort auf Erden auszusuchen.
Mit zittrigen Fingern hielt die Engels-Tochter den Globus an und ihr Finger zeigte auf eine größere Stadt mitten in Deutschland.

Um nicht aufzufallen, traten sie in Menschengestalt auf, wie eine kleine glückliche Familie. Sie betraten die Stadt mitten im Zentrum zur späten Nachmittagsstunde, als bereits die Dunkelheit Einzug gehalten hatte.

Mit Staunen, leuchtenden Augen und offenen Mündern starrten die Engelskinder umher …
Menschen strömten zahlreich durch die Straßen, überall leuchteten und blinkten Lichter, und von vielen Seiten erklang liebliche Weihnachtsmusik …
Da zupfte eines der Kinder an Engel-Papa und fragte: „Papa, du sagst sooft die Menschen wären nicht froh auf dieser Welt … aber dies sieht hier doch alles so lieb und schön aus …“ Engelpapa beugte sich zu seinem Kinde herunter und sagte leise :
„Ja Liebes, es ist fürwahr lieb und schön, doch schaue bitte genauer, auf die Menschen …“
Die Engelskinder taten was geheißen und schauten sich die Menschen genauer an, wie hektisch sie umher eilten.
Sie sahen glanzlose und genervte Augen, die keinen Blick zu haben schienen für all die weihnachtlichen Schönheiten.
Und sie vernahmen durch und über die lieblichen Klänge der Weihnachtsmusik wirre Stimmen der Gereiztheit …
Lange, ja sehr lange schauten sie verständnislos dem zu und als ihr langes Staunen und nicht Verstehen etwas überwunden war, setzten sie zu Fragen
an …

„Papa … Mama … seht doch nur, all die Menschen, warum sind die so? So wie die tun und machen, die bekommen ja nichts mit von all dem, der Schönheit dieser Zeit, der Liebe und das Leben …“

Engel-Papa und Engel-Mama sahen sich kurz an, bevor sie ihren Kindern antworteten …
„Die Menschen nennen das anstehende Fest das Fest der Liebe, und bringen ihre Liebe mit schönen Gegenständen und Gesten den anderen Menschen rüber. Da es sich auf dieses Fest konzentriert, und die Menschen soviel anderes noch zu tun haben, haben sie nicht mehr die Zeit die wahren Schönheiten des Lebens zu erkennen.“

Es trat ein Schweigen ein und man konnte an den Gesichtern der Engelskinder ablesen, wie sie nachdachten …

So fragte erst das eine von den Kindern auf einmal: „Mama, tun sich die Menschen denn nur einmal im Jahr lieben, also ihre Liebe zeigen?“

Und bevor Engel-Mama was hätte sagen können, fiel das andere Engelskind mit ein …
„Ja genau, und wenn sie sich doch lieben, warum zeigen sie es dann nicht das ganze Jahr über?
Denn dann, ja dann …“ ereiferte sich das Engelskind …. „ … dann hätten sie auch wieder mehr Zeit, die Schönheiten des Lebens zu erkennen …“

New Year gifts
Wir wünschen Ihnen ein

frohes und friedliches

Fest