Studie: Deutschland fürchtet die Inflation

Die Deutschen wollen Sicherheit, doch das Vertrauen in die Banken und die Politik ist stark angeschlagen. Wie eine der Nachrichtenagentur dpa vorliegende Studie des Meinungsforschungsinstituts TNS Infratest im Auftrag der Allianz ergab, halten es 63 Prozent der Bundesbürger für wichtig oder sehr wichtig, Geld zur Seite zu legen.

Dabei setzt die Mehrheit auf sichere Geldanlagen: Ganze 73 Prozent der Befragten gaben an, nur noch sicheren Anlagen wie dem Sparbuch zu vertrauen. Allerdings vertrauen nur 39 Prozent den deutschen Banken und machen sich keine Sorgen um ihr dort angelegtes Geld.

Angst haben die Deutschen aber auch vor der Inflation und ihren Folgen. So rechnen 88 Prozent der Bundesbürger mit einem Anstieg der Lebenshaltungskosten und 37 Prozent fürchten, dass die Inflation ihr Vermögen auffressen wird. Insgesamt geben 43 Prozent derzeit an, mit ihrer Vermögensituation zufrieden zu sein – dennoch wünscht sich jeder Dritte in Deutschland ein höheres Einkommen.

Entwicklung einer Einlage von 1000 Euro unter Berücksichtigung unterschiedlicher Zinssätze und einer Inflationsrate von 2,5 %

Auch wenn es um das zurückgelegte Geld geht, hätten die Deutschen gerne etwas mehr auf der hohen Kante: Lediglich 26 Prozent sind zufrieden mit der Summe, die sie effektiv sparen können. Immerhin geben 36 Prozent an, dass Geld reiche um „sich hin und wieder etwas zu gönnen“. Trotzdem erklären 12 Prozent, dass ihnen nach Abzug aller Kosten nichts mehr zum Sparen oder Ausgeben übrig bleibt.

Was in dieser Studie erneut deutlich wird: Auf die richtige Strategie zur Altersvorsorge kommt es an.

Während beispielsweise Aktienfonds wegen des Risikos als unattraktiver gelten, bietet das auf dem Sparbuch angelegte, „sichere“ Geld in der Realität kaum Sicherheiten gegen eine steigende Inflation. Informieren Sie sich deshalb noch heute, welche Strategie für Sie die beste ist und schützen Sie Ihr Vermögen.

 

Für Fragen zum Thema Finanzplanung, Inflation oder andere Finanzthemen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.